Antrag Aktions-und Initiativfonds

Im Jahr 2018 umfasst der Aktions- und Initiativfonds 44.000 € (2019: 48.000 €). Antragsberechtigt sind alle nicht-staatlichen, gemeinnützigen Organisationen und die Einzelprojekte müssen sich auf die in der Verbandsgemeinde Schweich lebenden Menschen beziehen. Es gibt keine Mindest- oder Höchstförderungssumme. Projekte können ab Ihrer Bewilligung nach den jeweiligen Begleitausschusssitzungen starten und müssen bis zum 31.12.2018 abgeschlossen sein.

Formulare und Arbeitshilfen zum Download:

Um eine Förderung für Ihr Projekt zu bekommen, füllen Sie bitte den Antrag und die Kalkulationshilfe aus. Beides schicken Sie bitte an das Federführende Amt und die Koordinierungs- und Fachstelle.

 

Ihr Projekt sollte zu den Zielen der Partnerschaft für Demokratie der Verbandsgemeinde Schweich passen.

Förderrichtlinien und Bewilligungsbedingungen

Wichtige Information zur Finanzierungsart: Die Zuwendungen werden grundsätzlich als Anteilsfinanzierung in Form von nicht rückzahlbaren Zuschüssen gewährt. Eine Zuwendung in Form von einer Festbetragsfinanzierung ist augeschlossen.
Hier finden sie die allgemeinen Förderrichtlinien des Bundesprogramms:
Die Bewilligungsbedingungen beschreiben das Verfahren zwischen der Partnerschaft für Demokratie der Verbandsgemeinde Schweich und dem Bewilligungsempfänger und sind die Grundlage für die Durchführung der Projekte:

Arbeitshilfen

Wenn Honorarkräfte Leistungen für ein Projekt erbringen, ist es notwendig, einen Vertrag über die Aufgaben und die Bezahlung abzuschließen. Die Honorarkraft ist verpflichtet einen Tätigkeitsnachweis vorzulegen. Ebenso müssen entstandene Reisekosten dokumentiert werden. Die Unterlagen finden Sie hier:

Verwendungsnachweis

Nach Abschluss des Projekts reichen die TrägerInnen einen Verwendungsnachweis über die erhaltenen Fördermittel ein. Dazu füllen Sie bitte den inhaltlichen und finanziellen Verwendungsnachweis (Sachbericht und Belegliste) aus. Reichen Sie zudem bitte alle Stundennachweise von MitarbeiterInnen, Originalbelege, Honorarverträge und Rechnungen sowie Zahlungsnachweise (Quittungen oder Kontoauszüge) ein. Eine Checkliste finden Sie hier:

Bitte beachten Sie folgenden Hinweis: Der Sachbericht hilft Ihnen und uns, Probleme die im Laufe des Projekts aufgetreten sind zu erkennen. Wenn irgendwelche Schwierigkeiten aufgetreten sind, sollten diese im Sachbericht benannt werden, um sie bei zukünftigen Projekten vermeiden zu können.

Hinweise auf Förderung, Nutzungsrechte, Projektdokumentation

Dem Verwendungsnachweis müssen auch die Erklärung über die Abtretung von Nutzungsrechten und die Einverständniserklärung zur Nutzung von Fotos beiliegen. Hier finden Sie die entsprechenden Vordrucke.

 

Bei allen Veröffentlichungen muss in ausreichendem Maße auf die Förderung durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend hingewiesen werden. Bitte beachten Sie die Hinweise zur Öffentlichkeitsarbeit:

Ausschreibungen

Bei Auftragswerten über 1000 € muss eine formlose Preisermittlung bei mindestens drei Unternehmen durchgeführt werden. Die besonderen Bestimmungen können Sie im Merkblatt zu der Vergabe von Leistungen nachlesen. Der Vergabevermerk muss dem Verwendungsnachweis beiliegen.