Demokratiekonferenz 2018 – Antisemitismus früher und heute am 16.10.2018, 18 -21 Uhr, Bürgerzentrum Schweich

„Demokratie leben!“ – Einladung zur Demokratiekonferenz in Schweich

Liebe Bürgerinnen und Bürger, Aktive und Engagierte,

die lokale Partnerschaft für Demokratie in der Verbandsgemeinde Schweich lädt Sie herzlich zur Demokratiekonferenz 2018 ein. Sie steht unter der Überschrift „Antisemitismus früher und heute“, da der lokale Begleitausschuss dieses Thema als besonderen Schwerpunkt für das kommende Förderjahr vorgeschlagen hat.

Die Auseinandersetzung mit der regionalen Geschichte macht deutlich, dass viele Orte in der Verbandsgemeinde mit den leidvollen Auswirkungen des Antisemitismus bis 1945 in Zusammenhang stehen. Die geschichtliche Aufarbeitung dieser Ereignisse ist in einem ständigen Prozess und hat bereits einige sehr gute Projekte hervorgebracht. Exemplarisch hierfür wird das Modellprojekt „Lernsoftware über das jüdische Leben in und um Schweich“ aus der Gedenkarbeit des Dekanats Schweich-Welschbillig vorgestellt, welches vom Bundesprogramm „Demokratie Leben!“ gefördert wurde.

Aber: Antisemitismus wird heute wieder bundesweit salonfähig, Nachrichten von Übergriffen auf jüdische Mitbürger*innen sind besorgniserregend. Doch warum treten diese gruppenbezogenen Ausgrenzungstendenzen immer wieder in Erscheinung? Welche Antworten liefern die Sozialwissenschaften dazu? Welche Maßnahmen können derartigen Trends etwas entgegensetzen?

Diese Fragestellungen möchten wir gemeinsam mit Ihnen – interessierten Bürgerinnen und Bürgern, Vereinen, Verbänden, Initiativen und Einrichtungen – bei der diesjährigen Demokratiekonferenz diskutieren, und daraus auch Projektideen und Handlungsziele für das kommende Förderjahr entwickeln.

Programm:

18.00 Uhr Eröffnung und Begrüßung

Christiane Horsch / Bürgermeisterin der Verbandsgemeinde Schweich

18.15 – 19.00 Uhr Jüdisches Leben in Schweich und Umgebung: Privilegiert und diskriminiert – inkludiert und vernichtet.

René Richtscheid / Geschäftsführer des Emil-Frank-Institutes

19.00 – 19.15 Uhr Vorstellung des Modellprojektes im Bundesprogramm „Demokratie leben!“   „Lernsoftware über das jüdische Leben in und um Schweich“

Matthias Schmitz / Pastoralreferent Bistum Trier

19.15 – 19:30 Uhr Pause

19:30 – 20:00 Uhr Sozialwissenschaftliche Erklärungsansätze zu Formen der Judenfeindschaft anhand von Beispielen aus der Region – Ausblick auf aktuelle Formen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit

René Richtscheid / Geschäftsführer des Emil-Frank-Institutes

20.00 – 21.00 Uhr Perspektiven des Handelns für die lokale Partnerschaft für Demokratie in der Verbandsgemeinde Schweich

Moderation: Beate Stoff / Coach im Bundesprogramm „Demokratie Leben“

Dirk Marmann / Projektleiter lokale Partnerschaft für Demokratie in der VG Schweich

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

Guter Beitrag? Gerne auch weitersagen! 😉